loading ...
PRO AcademyPRO Academy

Vitamin K und die Prävention von Knochenfrakturen*

Mag. pharm. Dr. Irmgard Pötschger

Vitamin K1 ist vor allem in grünem Gemüse enthalten. Vitamin K2 hingegen wird von den Mikroorganismen in unserem Darm gebildet. Ausreichend vorhanden, unterstützen sie gemeinsam die Knochen und Gefäßgesundheit.

Sowohl experimentelle als auch Beobachtungsstudien deuten auf die Assoziation einer verminderten Vitamin-K-Zufuhr mit erhöhtem Risiko von Knochenbrüchen hin. Die vorliegende Metaanalyse untersucht eine Verbesserung der Knochendichte und damit einhergehende Reduktion an Knochenfrakturen durch die Supplementierung von 1–10 mg Phyllochinon (Vitamin K1) und 15–45 mg Menachinon-4 (MK-4, Vitamin K2). Elektronische Datenbanken wurden auf randomisierte kontrollierte Studien gescreent, deren Probanden kollektiv über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten eine Vitamin-K-Supplementierung erhielten. 13 Studien, die sich auf die Abnahme der Knochendichte konzentrierten, wurden identifiziert. 7 Arbeiten fokussierten zusätzlich auf die Korrelation zwischen Vitamin-K-Versorgung und deren Einfluss auf die Frakturrate.

Vitamin K ist besonders in grünem Gemüse wie Broccoli oder Romanesco enthalten.

Ergebnis

Bis auf eine wissenschaftliche Untersuchung bestätigten alle Arbeiten eine Verbesserung der Knochendichte und Reduktion der Frakturrate durch die gleichzeitige Supplementierung von Phyllochinon (Vitamin K1) oder Menachinon-4 (MK-4, Vitamin K2). Das Auftreten an Hüft- und Nicht-Wirbel-Frakturen wurde signifikant reduziert.

Fazit

Der vorliegende systemische Review und die Metaanalyse deuten darauf hin, dass eine Supplementierung mit Phyllochinon und MK-4 einen Knochenabbau unterschiedlicher Ursache reduzieren und die Knochendichte positiv beeinflussen kann. Das damit assoziierte Frakturrisiko kann gesenkt werden. Diese Beobachtungen wurden besonders ausgeprägt bei japanischen Probanden beobachtet.

* Erstveröffentlicht im "PRO Q4/2017 - Magazin für medizinische Fachkreise". www.promedico.at

Quelle:
Cockayne S., et al.; Vitamin K and the prevention of fractures – systemic review and meta-analysis of randomised controlled trails; Arch Intern Med. 2006; 166(12):1256-61